Die Schweiz-Koreanerin SANGHWA (50) fliegt inmitten der Pandemie nach Korea, nachdem sie die Todesnachricht ihrer Mutter bekommen.

Auf Grund der Massnahmen verbringt sie ihre obligatorische Quarantäne im verlassenen Elternhaus. Während Sanghwa sich schwertut, den Tod ihrer Mutter zu verarbeiten, möchte ihr Bruder SANGUK (44) das Haus schnellstmöglich verkaufen.

 

Unfamiliar, Familiar, Gewinner des Treatment Awards der Zuger Filmtage und Genussfilmfestival Zug, ist ein fiktionales Kurzfilmprojekt von Hae-Sup Sin.

Der Film wurde im April 2021 in Südkorea gedreht und befindet sich in der Postproduktion.